avatar

Oh, gut dass du da bist!

Bist du selbst Mutter/Vater oder willst dich sicherheitshalber schon mal auf ein Leben mit Kind vorbereiten? Dann lies mal rein! Hier schreibt Sophie über den täglichen Spagat zwischen Kind & Beruf und über alles Wichtige & Unwichtige im Leben einer Mutter.

Winter ©kinderhaben.de

Wintermüde

Heute geht es mal nicht ums Hübchen oder ums Familienleben und Mutter-sein. Dem Hübchen geht es nämlich prima. Er liebt seine Kita, spielt mit seinen Freunden, fällt nachmittags in einen komatösen Mittagsschlaf und ist danach wieder aufgelegt zu neuen Taten. Jahreszeiten gehen an dem Kind vorbei, als wäre gar nichts. Warm, kalt, so mittel – alles egal. Läbbe geht weida. Nur ich tue mich damit so schwer. Weiterlesen

maschinen statt menschen ©kinderhaben.de

Was sorgt für gewaltvolle Geburtserfahrungen?

Heute ist der 25. November und das bedeutet auch: Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. An diesem Tag findet auch die Roses Revolution statt: Dabei legen Frauen weltweit Rosen an den Orten nieder, an denen sie unter der Geburt Gewalt erfahren haben. Ich habe diesen Tag zum Anlass genommen, gemeinsam mit meinen Leserinnen zu überlegen, aus welchen Gründen Geburten als gewaltvoll empfunden werden. Hier kommt das Ergebnis: Weiterlesen

Selbstbestimmt schlafen ©kinderhaben.de

Selbstbestimmt schlafen? Schwierig…

Ja, ich weiß, es ist nur eine Phase. Aber es ist mal wieder eine Phase, die mich in den Wahnsinn treibt. Denn nach einer beachtlichen Zeit, in der das Hübchen abends allein in seinem Bett eingeschlafen ist, mag es jetzt einfach nicht mehr schlafen. Schon gar nicht alleine. Und ich habe nur ein einziges Bedürfnis: Ein bisschen Zeit und Ruhe für mich, auf der Couch, mit einem Buch oder stupidem Fernsehprogramm. Da prallen leider zwei sehr verschiedene Bedürfnisse aufeinander. Und was machen wir jetzt damit? Weiterlesen

Geburten Blogparade ©kinderhaben.de

Aufruf an meine Leserinnen: Helft mir, über Geburten zu schreiben! #rosrev

„Ein Kind zur Welt zu bringen ist eine Grenzerfahrung: Ein Erlebnis, bei dem wir über uns hinauswachsen, an dem wir aber auch beinahe zerbrechen können“. So schreibt es Nora Imlau in ihrem Aufruf zur Blogparade unter dem Titel Every Woman is a Rose – Warum unsere Geburten so wichtig sind #rosrev. Und ich finde: Da hat sie Recht! Eine Geburt ist ein ganz besonderer, aber auch extrem sensibler Moment. Gemeinsam mit Nora und vielen anderen teilnehmenden Bloggerinnen möchte ich mich fragen: Was ist eigentlich eine „gute“ Geburt? Und was kann sie stören? Ich selbst habe bisher nur eine einzige Geburt erlebt – die vom Hübchen. Das ist nicht besonders viel – und deswegen brauche ich eure Hilfe!  Weiterlesen

November (2016-11-08) ©pixabay

November, oder: Die Seuche kommt

Ich möchte diesen Artikel mit der letzten Strophe eines recht erquicklichen Gedichtes von Fritz Eckenga beginnen:
„November, Sack, Du sollst verrecken!
Am besten mit dem Pack der Jecken
Die sich an Deinem Elften wecken
Mit Humba, Ententanz und Prost –
Vielleicht bringt ja Dezember Trost
Und richtet Euch mit starkem Frost.
Ich komm‘ zum Schluß mit dem Gedicht:
November, bist ein Arschgesicht!“ Weiterlesen

Slow Family ©kinderhaben.de

Verlosung: Slow Family – Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern

Ein neues Buch von Nicola Schmidt und Julia Dibbern – klar, dass ich das lese! Die beiden Damen sind mir durch ihre unterhaltsame und kurzweilige, aber ebenso lehrreiche und wissenschaftlich fundierte Art bekannt, über Baby-, Erziehungs- und Familienthemen zu schreiben. Und das Ganze auch noch, ohne irgendwie ideologisch oder dogmatisch daherzukommen. Große Ratgeber-Liebe also. Und das kommt hier von einer, die Ratgeber normalerweise hasst wie die Pest – von mir nämlich. Ich will euch also unbedingt „Slow Family“ vorstellen – und im Anschluss ein Exemplar verlosen! Weiterlesen

Kita-Erwartungen ©kinderhaben.de

Mutters Erwartungen…

Die Erwartungen von Eltern und Kindern gehen erfahrungsgemäß schon mal ganz schön auseinander. Während bei mir ein entspannter Herbsttag auch ruhig mal nur Ausschlafen, Yoga machen, Lesen und wieder schlafen bedeuten kann, würde es nach Hübchens Geschmack deutlich mehr Action geben. Allgemein haben das Kind und ich oft sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, was gut ist oder was gut tut. Und das betrifft nicht zuletzt auch die Kita. Weiterlesen

Essgewohnheiten ©kinderhaben.de

Pudding ohne Soße

„Was gibt’s zu essen?“ – „Keinen Pudding!“ – „Gut, für mich bitte ohne Soße!“. Kommt euch das bekannt vor? Bevor das Kind überhaupt weiß, was es gibt, schreit es schon „Ihhhh! Bähhhh! Ekeeeliiig!“ oder fängt sofort an, auf dem Teller zu sortieren. Angeblich soll das ja normal sein. Trotzdem kann es uns in den Wahnsinn treiben. Oder? Weiterlesen

Leben mit einem Dreijaehrigen ©kinderhaben.de

6 Fakten über das Muttersein eines Dreijährigen

Ja, nun steht es hier auch schwarz auf weiß: Ich habe seit neuestem ein dreijähriges Kind. In Zahlen: 3. Dass dieses Kind drei Jahre mit mir überlebt hat, in der Zeit sogar laufen, sprechen und jede Menge anderes mehr oder weniger nützliches Zeug gelernt hat, heißt: Ich hab wohl gar nicht mal so viel falsch gemacht. Es ist wohl echt keine Lüge – ins Muttersein wächst man rein! Und ich wachse täglich weiter und manchmal über mich hinaus. Ein kleines bisschen habe ich jedoch die Hoffnung, dass bald alles etwas entspannter wird. Denn so ein großes, dreijähriges Kind ist schon oft ziemlich cool und vor allem erstaunlich selbstständig. Ich nehme euch heute mal mit, in das Leben mit einem Dreijährigen. Weiterlesen

Vorsorge ©kinderhaben.de

Vorsorge: Sinnvoll oder nervig?

Der Wecker klingelt um halb sieben, ich bin müde, stehe trotzdem auf. Anziehen, Zähne putzen, Käsebrot schmieren, Hübchen wecken. Der Sohn ist mies gelaunt, noch müder als ich, mag nicht aufstehen, mag nicht frühstücken, will nur meckern. Heute muss das frühe Aufstehen sein, denn wir müssen zum Kinderarzt. Kurz vor oder kurz nach dem dritten Geburtstag ist die „U7a“ dran. Extra dafür früh aufzustehen, macht keinen Spaß. Dass das Hübchen gut entwickelt ist, sehe ich selbst. Aber die Vorsorge ist keine rein freiwillige Veranstaltung, wir müssen dahin, sonst kann es Ärger mit dem Jugendamt geben. Ist das einfach ätzend – oder vielleicht auch sinnvoll? Weiterlesen

kinderhaben_header_menu