avatar

Oh, gut dass du da bist!

Bist du selbst Mutter/Vater oder willst dich sicherheitshalber schon mal auf ein Leben mit Kind vorbereiten? Dann lies mal rein! Hier schreibt Sophie über den täglichen Spagat zwischen Kind & Beruf und über alles Wichtige & Unwichtige im Leben einer Mutter.

Vereinbarkeit ohne Kinderbetreuung ©kinderhaben.de

Wie geht Vereinbarkeit ohne Kinderbetreuung? Gar nicht!

Mein Blog hat Sommerloch. Und natürlich wäre es ganz wunderbar, wenn es sich um eine gemütliche Flaute handeln würde, die sich daraus ergäbe, dass ich mich in Sommerfrische befände – in Warnemünde oder vielleicht lieber in Davos. Aber, ihr anderen berufstätigen Eltern ahnt es bereits, eine Blog-Flaute im Sommer kommt vor allem durch eins zustande: Stress durch Lücken in der Kinderbetreuung. Weiterlesen

Vom Umtausch ausgeschlossen ©kinderhaben.de

Vom Umtausch ausgeschlossen

„Das hat er nicht von mir! Woher hat er das nur? Warum jetzt schon wieder? Ich will das nicht mehr! Ich will meine Ruhe! Ruhe! Ruhe!! Lass mich in Ruhe! Hör auf! Sei leise!“ – All das sind Sätze und Satzfetzen, die ich in den letzten Wochen mehrmals täglich dachte – und zugegebenermaßen auch schon mal ausgesprochen habe. Umzug, ziemlich viel Arbeit und tägliche Verpflichtungen waren an sich schon viel. Aber dann kam da noch ein Kind dazu, das Autonomiephase hat. Und zwar schönsten Ausmaßes. Das ist gut fürs Gehirn des Kindes. Und schlecht für die Nerven der Eltern. Weiterlesen

Gerne Gelesen ©kinderhaben.de

Gerne gelesen | Juni 2016

Kennt ihr das, wenn der Tag mal wieder 24 Stunden zu wenig hat? Natürlich kennt ihr das. Also höre ich sofort auf, zu jammern, erzähle euch nur kurz, dass ich zwischen Umzug, Arbeit, Kind bespaßen (Kita erst ab August) und dem sonstigen Wahnsinn leider nicht zum Bloggen komme. Aber ist auch gar nicht schlimm, weil es in den Weiten des Internets ja so viele andere tolle Blogs, Webseiten und Artikel gibt. Und deswegen schmeiße ich euch wenigstens mal schnell meine „Gerne gelesens“ für Juni rein. Viel Spaß beim Lesen! Weiterlesen

Freiheit fuer Brueste ©kinderhaben.de

Freiheit für Brüste

Was ich jetzt schreibe, finden manche vielleicht öko. Oder zumindest unästhetisch. Aber ich trage echt gerne keinen BH. Und – auch wenn es theoretisch sein könnte – das hat echt keine feministischen Gründe. Ich mag einfach nur das freie Gefühl an meinen Brüsten. Wie super ist das denn, wenn die einfach mal nicht so eingeengt sind? Ich trage auch keine Polyester-Kleidung, sondern achte auf schöne, kuschelige Baumwolloberteile, die meinen Brüsten wirklich ausgezeichnet bekommen.  Weiterlesen

2von12 Juni ©kinderhaben.de

#12von12 im Juni

Zum ersten Mal dabei: 12 von 12. Das heißt: Ich schütte euch mit 12 total spektakulären Fotos aus unserem beschaulichen Leben zu. :)  Weiterlesen

Artgerecht Rezension ©kinderhaben.de

Rezension und Verlosung: „artgerecht. Das andere Baby-Buch“ von Nicola Schmidt

Sich auf ein Baby zu freuen und vorzubereiten, kann wahnsinnig viel Spaß machen. Kleine Bodys shoppen, ein süßes Kuscheltier aussuchen, eine praktische Wickelkommode kaufen – alles cool. Mit riesiger Kugel und dicken Beinen zwischen lauter Babymatratzen oder Kinderwagen zu stehen und den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, kann einen jedoch auch schier wahnsinnig machen. Brauchen wir das alles? Und was braucht so ein Baby eigentlich wirklich im ersten Lebensjahr? Das neue Buch von Nicola Schmidt sagt: Gar nicht viel! Und das tut so gut und liest sich so erhellend, dass ich diese Lektüre allen Erstmüttern und jenen, die beim zweiten Kind ganz viel ganz anders machen würden, unbedingt empfehlen will. Weiterlesen

Die Fehlgeburt ©kinderhaben.de

Eine kleine Freudenträne

Auch wenn ich damals häufiger gefragt wurde: „War das geplant?“ – das Hübchen war ein Wunschkind. Wir hatten kurz darüber nachgedacht, waren dann fest entschlossen und schon war das Baby unterwegs. Kein monatelanges Warten, kein Hoffen, kein Bangen. Einfach so war das Baby im Bauch. Jetzt habe ich ein zweites Baby verloren. Und zwar, ohne es geplant zu haben. Ich wusste nämlich gar nicht, dass es da war. Bis es dann weg war. Eine komische Situation. Muss ich jetzt traurig sein? Was muss ich fühlen? Und muss ich das überhaupt? Weiterlesen

Warum das Betreuungsgeld ungerecht ist ©kinderhaben.de

Warum Kinderbetreuung kostenfrei sein sollte – und die Herdprämie ungerecht ist

In Bayern wird das Betreuungsgeld wieder eingeführt – wenn das keine Neuigkeit ist! Nicht. Denn ehrlich gesagt war das ja keine besondere Überraschung. Angekündigt hatte der Freistaat es ja bereits, und mit Kitaplätzen für unter dreijährige Kinder sieht es in dem schwärzesten aller Bundesländer ohnehin eher schlecht aus. Was gibt es da klügeres, als erneut ein Betreuungsgeld anzubieten? Kitaplätze für kleine Kinder sind doch Quatsch! Bayern zahlt den Müttern einfach eine Prämie, damit sie Zuhause bleiben. Weiterlesen

Die Liebe zum großen Kind ©kinderhaben.de

Die Liebe für das große Kind

Es gibt da in meinem Leben so ein Phänomen, das mir selbst komisch vorkommt und für das ich mich manchmal sogar schäme. Und das ist: Seit das Hübchen größer und älter ist, fällt es mir immer schwerer, mich für längere Zeit von ihm zu trennen. Das klingt jetzt erst mal völlig OK. Aber jetzt betrachtet mal die Kehrseite der Medaille: Als mein Sohn noch kleiner war, ein Baby sogar, fiel es mir im Vergleich zu heute wahnsinnig leicht, ihn abzugeben, ohne ihn zu sein, mich für viele Stunden oder sogar einige Tage von ihm zu trennen. Kleines Kind – kleiner Trennungsschmerz, großes Kind – großer Trennungsschmerz: Das ist die Gleichung, die sich bei mir ergibt. Was ist das bloß und woher kommt das nur? Weiterlesen

Stillen darf auch weh tun ©kinderhaben.de

Stillen darf auch weh tun!

Wisst ihr eigentlich, wie ich geboren wurde? Per Skalpell. Weil ich auch etliche Tage nach Geburtstermin immer noch „falsch rum“ lag und damals in den 80ern wurde, genau wie heute, nicht lange gefackelt. Ich sollte ein schweres Kind werden, also Kaiserschnitt. 4500 Gramm hatte ich dann, war kugelrund und kerngesund. Nur meine Mama, die hatte den Ärger mit der Narbe und zudem Schmerzen beim Stillen, denn nach dem Kaiserschnitt klappte das gar nicht gut. Diagnose der Hebammen im Jahr 1987: Das Baby will die Brust eben nicht. Nehmen Sie das Fläschchen. Was meine Mama dann auch tat. Ich wurde also, wie so viele meiner Freundinnen und Freunde, die ebenfalls in den 80ern zur Welt kamen, ein Flaschenkind. Weiterlesen

kinderhaben_header_menu