Kategorie: Interview

„Frau liebt Bau“: Warum Baugewerbe, Mutterschaft und Selbstständigkeit prima zusammenpassen

Wenn 58% aller Architektur-Studierenden weiblich sind, aber am Ende nur 19% ein eigenes Büro leiten – was läuft da eigentlich schief? Das haben sich auch fünf Frauen gefragt, die zwei große Gemeinsamkeiten verbindet: Erstens sind sie alle selbstständig im Baugewerbe und zweitens sind sie Mütter. Zum diesjährigen Weltfrauentag, dem 8. März 2019, starten sie mit ihrer Initiative „Frau liebt Bau“ und wollen Mädchen und jungen Frauen ein Vorbild sein. Dafür, dass auch und gerade Frauen und Mütter im Bau erfolgreich sein können – natürlich auch als Chefinnen! Ich habe mit Sarah Kosmann gesprochen.  Weiterlesen

Wohn(t)räume mit Christian von LIVEE: Wohnen in einem Tiny House

Ziehen um euch rum auch gerade alle Familien in größere Wohnungen oder kaufen direkt ein ganzes Einfamilienhaus? Der Liebste und ich leben da derzeit ein bisschen gegen den Trend, denn wir haben beschlossen, uns auch zu viert auf 80 qm so gut es eben geht zu organisieren. Größer wäre uns mittlerweile auch einfach zu teuer, denn die Mieten in unserer Stadt ziehen weiter an. Genau das war auch der Grund für meinen Interviewpartner Christian und seine Freundin Sophie, lieber etwas kleiner und minimalistischer zu denken: Anstatt 1200 € Miete für 50 qm in München zu bezahlen, planen sie derzeit ihr erstes kleines Modulhaus! Weiterlesen

Wohn(t)räume mit Stadt Land Mama | Wo ist es schöner: Stadt oder Land?

Wer wäre als Interviewpartnerinnen prädestinierter für meine Reihe „Wohn(t)räume“ als Lisa und Katharina vom Blog Stadt Land Mama? Ganz genau, das habe ich mir auch gedacht und den beiden gleich ein paar Fragen geschickt. Im Interview erzählen sie uns, ob ihre Wohnsituation – die eine in der Stadt, die andere auf dem Land – sich für sie nach wie vor nach der richtigen anfühlt, was sie jeweils vermissen und wie sie wohnen würden, wenn Geld und andere Umstände keine Rolle spielen würden. Viel Spaß beim Lesen!   Weiterlesen

Familienurlaub in der Jugendherberge: Yay or nay?

Nä wat is dat usselich da draußen, wa? Bei Kälte, Dunkelheit und Regen ist mir am meisten nach einer Sache: Urlaub planen für die schöneren Tage! Und nach vielen Selbstversorger-Urlauben in Ferienwohnungen steht für die nächsten Urlaube eine Sache auf meiner Checkliste: Voll- oder immerhin Halbpension. Jo, das wird teuer, oder? Vielleicht aber auch nicht, wenn man sich gedanklich mal vom Hotel auf Malle verabschiedet. Was würdet ihr denn z.B. zu einem Familienurlaub in der Jugendherberge sagen? Klingt komisch? Fand ich auch erst. Aber dann hab ich selbst ein Wochenende in einer Jugendherberge verbracht. Weiterlesen

Babybauchzeit: Nora Imlau & Sabine Pfützner im Interview

Es ist schon wieder viel zu viele Wochen her, dass ich Nora Imlau und Sabine Pfützner zum Interview getroffen habe. Die beiden haben einen richtig umfangreichen Schwangerschaftsratgeber mit dem Titel „Babybauchzeit“ geschrieben. Auf ihrer  Lesereise haben sie einen Stopp in Essen eingelegt und ich durfte nicht nur zuhören, sondern im Anschluss auch ein paar Fragen stellen. Nun schiebe ich die Veröffentlichung schon eine Weile vor mir her, weil ich erstens das Interview noch kürzen wollte und zweitens eine Rezension mit Verlosung von „Babybauchzeit“ anschließen wollte, mir aber an allen Ecken und Enden die Zeit dazu fehlte. Aber irgendwann dachte ich mir: Bist du eigentlich verrückt? Das hier ist doch mein Blog und ich mache alles, wie ich es will! Daher lest ihr nun das ganze Interview, so gut wie ungekürzt und die Rezension + Verlosung folgt im Laufe der Woche. OK? Dann viel Spaß beim Lesen! Weiterlesen

Wohn(t)räume mit Sarah: Wohnen auf einem alten Militärgelände

Hurra, es geht los mit meiner Interviewreihe, die aus vielen verschiedenen Perspektiven eine Frage beantworten will: Wie wollen Familien wohnen? Wie schaffen ganz normale Familien es, ihre Wohnträume zu erfüllen und was hält sie ggf. davon ab? Den Anfang macht Blogleserin Sarah, die mit Mann und drei Kindern auf einem alten Militärgelände lebt: Viel Platz, aber auch viel Arbeit! Besonders spannend: Sarah ist selbstständige Bauingenieurin und teilt direkt noch einige „Profi-Tipps“ zum Thema Hauskauf mit uns. Viel Spaß beim Lesen!  Weiterlesen

Interview-Partner gesucht: Wie wollen wir wohnen? – Wohn(t)räume

In der Stadt, auf dem Land, möglichst großzügig oder klein und gemütlich, mit Garten oder Balkon, mit vielen Nachbarn oder lieber freistehend… Vom Tiny House bis zur schicken Villa gibt es so viele Möglichkeiten, zu wohnen. An welchem Ort wir leben, hängt natürlich nicht allein davon ab, was wir uns wünschen, sondern auch davon, was wir uns leisten können. Doch was wünschen Familien sich eigentlich? Und woran hapert es, wenn sie sich ihre Wünsche nicht erfüllen können? Darum soll es in meiner neuen Interview-Reihe gehen! Und ich lade euch alle ein, mitzumachen! Weiterlesen

Der Hübchen/Räupchen-Papa im Interview: Über Vereinbarkeit, Elternzeit und Arbeitszeitreduzierung

Seit geraumer Zeit will ich meinen geliebten Ehegatten für euch interviewen, damit er mal seine ganze Perspektive auf dieses Vereinbarkeits-Ding erzählt. Und eigentlich ist es gut, dass wir damit gewartet haben, denn jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür: Die Elternzeit geht nämlich zu Ende, dafür fängt aber eine andere tolle Zeit an: Die, in der in unserer Familie auch der Papa dauerhaft seine Arbeitszeit reduziert! Aber was schwafel ich, lassen wir den Papa selbst erzählen! Weiterlesen

Abgebrochene Hausgeburt beim ersten Kind: Gefährlich oder ein schöner Versuch?

In meinem Freundeskreis war dieser Sommer so ein bisschen der „Summer of Love“, denn es wurden wahnsinnig viele Babys geboren – merkwürdigerweise ausschließlich Mädchen. 🙂  Zwei ganz tolle Freundinnen von mir, Ida und Claudia, haben nur wenige Wochen nach mir ihre Töchter geboren. Im Gegensatz zu mir damals haben sich beide schon beim ersten Kind für eine außerklinische Geburt entschieden: Ida im Geburtshaus, Claudia für eine Hausgeburt. Und beide erlebten etwas, das 30% aller Erstgebärenden bei einer außerklinischen Geburt passiert: Sie mussten wegen Komplikationen in die Klinik verlegt werden, wo ihre Babys dann schließlich auch zur Welt kamen. Da die Sorge vor einer solchen Verlegung viele Frauen davon abhält, eine außerklinische Geburt überhaupt zu versuchen und auch Kritiker gerade Erstgebärenden deswegen immer wieder Angst machen, hat mich interessiert, wie meine Freundinnen das Ganze erlebt haben: Hatten sie Angst? Bereuen sie gar ihre Entscheidung? Oder ist auch eine abgebrochene Geburtshaus- oder Hausgeburt ein gutes, selbstbestimmtes und vor allem sicheres Erlebnis?  Weiterlesen