avatar

Oh, gut dass du da bist!

Hier schreibt Sophie, Mutter vom Hübchen (*Herbst 2013) und dem Räupchen (*Sommer 2017) über den täglichen Spagat zwischen Kind & Beruf und über alles Wichtige & Unwichtige im Leben einer Mutter.

273 - Das Leben eben ©kinderhaben.de 1600x90

Das Leben eben

Heute habe ich einen vielleicht leicht vorwurfsvoll gemeinten Kommentar kassiert, der mich aber wunderbarerweise zum Nachdenken gebracht hat. „Unter Kinder haben und glücklich leben“, reagierte eine Leserin auf meinen Kommentar auf einer anderen Facebook-Seite, „darunter stelle ich mir wirklich etwas anderes vor, als keine Zeit mehr zum Leben zu haben“. Weiterlesen

272 - kitakuendigung die zweite ©kinderhaben.de 1600x90

Räupchen-Kita: Schon wieder gekündigt

„Kommt doch am Mittwoch einfach vorbei!“, sagt sie. „Wir kriegen das schon hin.“ Und ich lege den Telefonhörer auf und fange hemmungslos an zu heulen. Fünf Minuten schluchze ich in meine Hände, dann denke ich, mich gefangen zu haben. Ich koche Tee und rufe den Liebsten an. Aber kaum dass er dran geht, fange ich wieder an zu weinen. „Sie arbeitet noch!“, rufe ich zwischen den Tränen, „Und sie will das Räupchen nehmen!“. Vier Wochen erfolglose Kita-Eingewöhnung liegen hinter uns – und ein Neuanfang liegt vor uns. Mit einer Tagesmutter, der wir absolut vertrauen. Weiterlesen

271 - beckenboden ©kinderhaben.de 1600x90

Beckenbodentraining? Aber bitte vom Profi!

(Werbung) Wenn unser Beckenboden Gefühle hätte, wie du oder ich, ich glaube, er wäre ziemlich beleidigt. Erst beachten wir ihn jahrelang nicht. Und dann, wenn wir ihn endlich bemerken, nehmen wir ihn nicht ernst genug. Zumindest kann man dieses Gefühl bekommen, wenn man sich so manche Aussagen durchliest, die man im Internet findet. Weiterlesen

270 - gedaechtnis ©kinderhaben.de 1600x90

Ein Gedächtnis wie ein Schweizer Käse

Heute war mal wieder einer dieser Momente. Ein Freund meiner Eltern, seines Zeichens Ex-Lehrer an meiner Ex-Schule, erzählte fröhlich, er ginge demnächst wandern, und zwar mit Herrn Schreiner. Erwartungsvolle Blicke in meine Richtung. Fragende Blicke in meine Richtung. „Herr Schreiner!“, sagt meine Mutter und ich bin kurz davor, laut zu rufen „Ach deeeer!“, nur damit sie mich in Ruhe lassen. Aber ich habe echt keinen blassen Schimmer, von wem die alten Herrschaften da sprechen. „Herr Schreiner“, löst der Eltern-Dude auf, „dein früherer Oberstufenleiter“. „Ah, ja“, sage ich. Aber ehrlich, da klingelt nix. Weiterlesen

269 - shut up ©kinderhaben.de 1600x90

Shut up, 25-jähriges Ich! Wie ich zur Feministin wurde

Ich möchte heute über eine Wandlung schreiben. Über meine Wandlung. Dieser Text wird vermutlich bruchstückhaft und unvollständig, weil es so viel zum Thema zu sagen gäbe, und ich gar nicht so recht weiß, wo ich anfangen soll. Aber geschrieben werden muss er trotzdem. Und dann lesen ihn hoffentlich sehr viele Frauen – besonders die jungen. Weiterlesen

268 - Die ideale Welt fuer ein drittes Kind (2019-07-30) ©kinderhaben.de 1600x90

I have a dream: Die ideale Welt für ein drittes Kind

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Traum. In diesem Traum war ich ganz frisch wieder in einem Angestelltenverhältnis, saß meinem Chef gegenüber und musste ihm erklären, dass ich völlig ungeplant das dritte Kind erwarte. Niemand in diesem Traum war glücklich. Der Chef nicht, ich nicht und auch mein Mann nicht, der, aus welchen Gründen auch immer, in meinem Traum neben mir saß. Weiterlesen

267 - Berufliche Ziele (2019-07-14) ©kinderhaben.de 1600x90

Als Mutter berufliche Ziele verfolgen? Wo kommen wir denn da hin?!

2019 wird ein gutes Jahr – das wusste ich schon lange bevor 2019 überhaupt kam. Weil ich nämlich Pläne hatte, weil ich (berufliche) Ziele verfolge und diese wenn möglich realisiere. Obwohl ich Mutter bin. Obwohl, äh, was? Wie bitte? Kommt euch dieser letzte Satz auch so komisch vor? Ja, mir auch. Denn warum sollte meine Mutterschaft irgendetwas mit meinen Zielen und Plänen zu tun haben? Tja, das habe ich mich auch gefragt. Weiterlesen

266 - Ersatzreligion (2019-07-08) ©kinderhaben.de 1600x90

Jesus hatte Latschen an – keine Barfußschuhe!

Ich verrate euch jetzt mal ein Geheimnis: In ca. einem Monat lassen wir unsere Kinder taufen. Katholisch. Dabei wäre das überhaupt nicht nötig. Denn als Elternteil braucht man nun wirklich keine echte Religion mehr. Man kann doch so viele Ersatzreligionen finden! Weiterlesen

265 - Bestrafung (2019-07-04) ©kinderhaben.de 1600x90

Warum ich meine Kinder nicht bestrafe

Das Hübchen hat Mist gebaut. Richtig blöden Mist. Eine Gemeinheit ausgeheckt, zusammen mit zwei seiner besten Freunde. Und zwei Mädchen seiner Kitagruppe waren die Leidtragenden. So weit so schlecht. Aber auch wieder gut – denn wir Eltern und auch die Kita sind seitdem gezwungen, mit unserem Kind mal etwas deutlicher ein paar Grundsätzlichkeiten zu besprechen. Dass man die Grenzen anderer Menschen zu respektieren hat, zum Beispiel. Dass „Stopp“ auch wirklich Stopp heißt. Und sowieso: Dass andere Kinder ärgern wirklich nicht cool ist, auch wenn es Spaß zu machen scheint. Weiterlesen

Liebe Hundebesitzer*innen…

… manchmal habe ich fast das Gefühl, als säßen wir im selben Boot. Oder zumindest in einem ähnlichen. Denn wenn ich mal wieder einen von euch ertappe, wie er oder sie gerade seinen Hund auf die Gemeinschaftswiese vor unserem Haus kacken lässt, dann höre ich von euch oft Folgendes: „Ja, wo sollen wir denn hin?“ – „Es gibt ja auch gar keine Hundewiesen!“ – „Hunde sind wohl nirgendwo erwünscht!“. Manche von euch sagen das in beleidigtem, manche in wütendem Ton, manche von euch erscheinen mir sogar regelrecht traurig. Weiterlesen