Kategorie: Blogartikel

Schmerzfrei Stillen Teil 3: Was hilft bei wunden Brustwarzen?

Neben den harten und geschwollenen Brüsten beim Milcheinschuss (s. Teil 2 der Themenreihe) gibt es leider noch ein anderes Problem, dass viele, wenn nicht die meisten Mütter in den ersten Tagen bis Wochen nach Stillstart haben: Gereizte oder sogar wunde und offene Brustwarzen. Das ist natürlich extra fies und macht so gar keine Lust aufs weitere Stillen. Zum Glück ist diese Phase aber meistens schnell überstanden. Meine Tipps helfen dir, den Schmerz schnell zu lindern! Weiterlesen

Schmerzfrei Stillen Teil 2: Den Milcheinschuss lindern

Ein Baby zu stillen ist das natürlichste der Welt? Gut möglich, nur leider liegt es uns trotzdem nicht im Blut. Stillen will gelernt sein und hat meiner Erfahrung nach auch viel mit Gewöhnung zu tun. Für die allermeisten Frauen ist es leider normal, dass das Stillen am Anfang auch erst mal weh tut. Aber es gibt eine Menge Dinge, die man tun kann, um sich und dem Baby den Start zu erleichtern! Weiterlesen

Auftakt zur Serie „Schmerzfrei Stillen“ – Warum sich den Stress überhaupt antun?

Da lieg ich also letztens mit meiner allerersten Brustentzündung im Bett und denke mir: Welcher Zeitpunkt könnte besser passen, um über Stillprobleme zu schreiben? Ich habe ja nun schon einiges erlebt: Zwei Kinder sehr gerne gestillt, eins davon sehr lange. Jetzt stille ich das dritte Baby und wieder erlebe ich so einige Startprobleme, manche davon sind ganz neu für mich. Das Gute ist: Ich habe jetzt so einige Erfahrungen, die ich gerne mit dir teilen will – damit du es vielleicht etwas leichter hast! Weiterlesen

Ein schwerer Start

Ich sitze auf einem harten Stuhl und starre die kläglichen 40 ml Milch an, die ich mühsam für mein Baby abgepumpt habe. Gestern noch war mein größtes Problem, den Milcheinschuss und die Überproduktion in den Griff zu kriegen. Heute dann: Milch fast weg, Wochenbett vorbei, eigene Gefühle haben keinen Platz mehr. Ich bin den zweiten Tag in der Klinik mit meinem sieben Tage alten Säugling und habe einfach nur Angst. Weiterlesen

Drittes Drittel: Check!

Endlich kann ich diesen Text schreiben und mich freuen: Ich habe es fast geschafft!! Heute beginnt die 39. Schwangerschaftswoche und am liebsten hätte ich das Baby jetzt schon hier neben mir liegen. Dann wäre ich nämlich nicht mehr so einsam auf der Couch. Oder im Bett. Oder im Liegestuhl. Denn: Ich! Kann! Mich! Nicht! Mehr! Bewegen! Und das ist leider kein Witz. Ich kann echt nicht mehr. Das Baby muss jetzt raus. Weiterlesen

Kann man als Familie aufs Auto verzichten?

Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu. Diese Fußballweisheit können wir gerade eins zu eins auf unser Leben übertragen. Läuft gerad nicht bei uns. Und jetzt ist auch noch das Auto kaputt! Weiterlesen

Und, was wird’s denn…?

Und, was wird’s denn beim dritten Mal? Nun, ich nehme an, ein Baby. Ob eins von männlicher oder weiblicher Sorte – das wissen wir wieder erst, wenn es draußen ist. So haben wir es in den letzten beiden Schwangerschaften gehalten, und so halten wir es diesmal. Das Verrückte aber ist: Dieses dritte Mal fällt es mir viel schwerer, mich überraschen zu lassen! Weiterlesen

Räupchen in Trotzphase

Das Räupchen hat Trotzphase, und zwar so richtig hart. Das ist einerseits unglaublich anstrengend, weil ihre Wutanfälle wirklich laut sind und der erste oft schon morgens direkt nach dem Aufstehen kommt, wenn wir eigentlich erst mal nur Käsebrot essen wollen. Andererseits sind wir auch sehr erleichtert, dass unsere Kleine sich die Trotzphase jetzt so richtig erlaubt. Weiterlesen

Corona-Impfung in der Schwangerschaft

Schwangerschaft und Pandemie: das ist echt keine besonders coole Mischung. Erst recht nicht, wenn man, wie ich, ein schulpflichtiges Kind hat, das theoretisch wieder in den Präsenzunterricht muss – bei Inzidenzen, die zumindest für mein Empfinden immer noch jenseits von Gut und Böse sind. Wie kommen wir raus aus diesem Dilemma? Ich für meinen Teil hoffe auf eine simple Lösung: Die Corona-Impfung! Weiterlesen

Zweites Drittel: Check!

In meiner letzten Schwangerschaft habe ich ein Wochenbuch geschrieben und tatsächlich fast wöchentlich Berichte verfasst. Darüber kann ich diesmal nur müde grinsen. Aber ganz ohne Zwischenberichte geht es halt auch nicht. Daher kommt er nun: Der Trimester-Check, alle drei Monate beim dritten Kind. Passt doch super! Weiterlesen