Schlagwort: mutterschaft

To Do Liste

Einfach mal den scheiß Mental Load teilen!

Kürzlich wurde ich auf Facebook von einer Leserin gefragt, ob ich nicht mal genauer beschreiben könnte, wer bei uns Zuhause eigentlich für was verantwortlich ist – also kurz gesagt: Was mache ich und was macht der Mann? Und warum teilen wir uns so auf? Für mich war es ehrlich gesagt nie ein Thema, über das ich bloggen wollte, weil unsere Aufgabenverteilung in Haushalt und Kinderbetreuung für mich selbst so natürlich und selbstverständlich geworden ist, dass ich den Spannungsgrad eines Textes darüber eher gering eingeschätzt hätte. Aber je mehr ich drüber nachdenke, desto erzählenswerter scheint es mir doch. Denn ganz so selbstverständlich ist das alles eben doch nicht! Weiterlesen

Älter werden – klüger werden

Ich weiß nicht, ob ihr es geahnt habt, aber ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, für die ist das Glas meistens eher halb leer als halb voll. Mir fällt es schwer, mich leicht, beschwingt und glücklich zu fühlen. Denn irgendwas ist da doch immer, das einem so ein bisschen Sorgen bereitet – gerade wenn man Kinder hat. Erschwerend hinzu kommt bei mir noch diese merkwürdige Hochsensibilität, unter der ich offenbar „leide“, zumindest seit ich weiß, dass es so was Verrücktes gibt. Weiterlesen

Ein Kind wie aus einem Erziehungs-Ratgeber

Letztes Wochenende kam der Liebste vom Einkaufen zurück und war völlig geflasht von unserem süßen Räupchen: Während des Einkaufens war das Räupchen nämlich gar nicht mal so süß gewesen, sondern hatte viel gequengelt, wollte lieber auf den Arm statt im Einkaufswagen sitzen und war ganz allgemein nicht so richtig umgänglich. Aber dann passierte etwas erstaunliches: Nachdem Papi entschieden hatte, das Gequengel eine Weile durchzustehen, war es dem Töchterlein wohl irgendwann selbst zu blöd geworden. Sie ließ das Quengeln sein und suchte sich eine andere Beschäftigung. Weiterlesen

Verabredungs-Managerin

Ich glaube, es ist so weit: Ich brauche ein Coaching! Themenfeld: Verabredungsmanagement. Solltet ihr euch nachmittags auf dem Kita-Hof mal nicht ganz sicher sein, welches mein Kind ist – ihr erkennt es daran, dass es mich hüpfend am Ärmel zieht und Dinge ruft wie: „Gisbert* und ich wollen uns mal wieder verabreden! – Mama, darf ich mal wieder mit zu Lothar? – Thorben war schon so lange nicht mehr bei mir!“. Und mich erkennt ihr daran, dass ich entschuldigende Phrasen murmle wie „Hm ja, da muss ich erst mit Gisberts Mutter sprechen“, „Aber warst du nicht letztens erst bei Lothar?“ und „Dann lad ihn doch einfach mal ein“. Weiterlesen

„Frau liebt Bau“: Warum Baugewerbe, Mutterschaft und Selbstständigkeit prima zusammenpassen

Wenn 58% aller Architektur-Studierenden weiblich sind, aber am Ende nur 19% ein eigenes Büro leiten – was läuft da eigentlich schief? Das haben sich auch fünf Frauen gefragt, die zwei große Gemeinsamkeiten verbindet: Erstens sind sie alle selbstständig im Baugewerbe und zweitens sind sie Mütter. Zum diesjährigen Weltfrauentag, dem 8. März 2019, starten sie mit ihrer Initiative „Frau liebt Bau“ und wollen Mädchen und jungen Frauen ein Vorbild sein. Dafür, dass auch und gerade Frauen und Mütter im Bau erfolgreich sein können – natürlich auch als Chefinnen! Ich habe mit Sarah Kosmann gesprochen.  Weiterlesen

Jahresrückblick 2018

Kleine Traditionen müssen gepflegt werden – und so auch mein obligatorischer Jahresrückblick auf das vergangene 2018. Hier fasse ich noch mal alle Themen zusammen, die mich im vergangenen Jahr beschäftigt haben und verlinke auch noch mal ausgewählte Artikel, z.B. die, die ihr am meisten geklickt habt. Vor allem aber hilft mir dieser Rückblick, zu rekapitulieren und zu reflektieren: War 2018 wirklich so hart, wie es sich anfühlt? Oder war es im Gegenteil vielleicht auch voller wunderbarer Ereignisse? Die Wahrheit liegt vermutlich wie fast immer in der Mitte. Aber lest selbst: Weiterlesen

Kinder, Kinder, die können ja doch nett!

Sagt mal, wann haben sich eure Kinder zuletzt eigentlich mal so richtig vorbildlich benommen? Könnt ihr nicht so genau sagen? Ha, ich weiß auch, warum! Mit nahezu 100%-iger Wahrscheinlichkeit wart ihr nämlich nicht dabei! Weiterlesen

Was mich wirklich fertig macht

Es geht aufwärts! Jedenfalls fühlt es sich gerade heute so an. Denn trotz Keine-Kita-Räupchen und Bauchweh-Hübchen konnte ich heute volle drei Stunden arbeiten – vormittags, bei Tageslicht! Dafür darf ich mich bei unserer neuen Babysitterin bedanken, oder auch nicht, schließlich bezahlen wir sie dafür, was meinen Netto-Stundenlohn dann doch noch mal um ein Eckchen schmälert. Aber Geld spielt hier gerade mal eine untergeordnetere Rolle. Viel wichtiger ist, dass ich mal was geschafft kriege. Und dass die Kinder ihre Babysitterin mögen. Und das tun sie, sehr! Weiterlesen

Das Kind – ein natürlicher Tyrann?

Anlässlich der Diskussion um den Dokumentarfilm „Elternschule“ gingen mir ein paar Gedanken durch den Kopf, die ich hier verarbeiten will. Ich finde es nämlich durchaus verständlich, dass kinderlose Menschen teils von einer grundsätzlich schlechten kindlichen Natur ausgehen. Kinder sind doof, wir müssen sie erziehen – so simpel, so verständlich. Auch ich habe früher so gedacht. Seit ich jedoch selbst Mutter bin, gehen meine Erfahrungen damit völlig konträr. Wie das kam? Lest selbst! Weiterlesen

Warum gemäßigte Gewässer stürmisch sind

Als ich 16 war, wollte ich gerne Dreadlocks haben. Nein, kein Arschgeweih, auch kein Zungenpiercing, bloß langweilige Dreadlocks, die man in nullkommanix auch wieder hätte abschneiden können, sobald sie nicht mehr gefielen. Meine Mama sagte trotzdem nein. Sie fand Dreadlocks nicht so besonders, mochte meine langen roten Haare doch so gerne, ob ich die etwa so oll verfilzen lassen wollte? Och naja, irgendwie vielleicht doch nicht. Weiterlesen