avatar

Oh, gut dass du da bist!

Hier schreibt Sophie, Mutter vom Hübchen (*Herbst 2013) und dem Räupchen (*Sommer 2017) über den täglichen Spagat zwischen Kind & Beruf und über alles Wichtige & Unwichtige im Leben einer Mutter.

Kinderserien: Rückschrittlicher als die Realität

Ich habe einen Sohn, der für mein Empfinden schon ganz schön groß ist: 5 Jahre nämlich. Das ist das Hübchen. Das Hübchen lässt sich gerne Bücher vorlesen und bringt sich gerade auch selbst das Lesen bei. Deswegen finde ich die Recherche-Reihe der Süddeutschen Zeitung zum Thema Geschlechterklischees in Kinderbüchern super. Das Hübchen soll nämlich auch in Büchern auf eine bunte, heterogene Welt stoßen – und das ist eben keine Welt, in der nur Jungs alle Abenteuer erleben und bei Mädchen auf dem Ponyhof Schluss ist. Mit Büchern mehr Abwechslung zu bieten, finde ich toll. Nur gibt es da halt noch was anderes, neben den Büchern, was auch spannend ist. Und das ist, na klar, alles was auf flackernden Bildschirmen läuft. Weiterlesen

#MamasUndMoneten: Ausgaben runter (2)

Wer finanziell vorsorgen will, muss Geld zum Investieren haben. Deswegen darf man nicht alles für Schnickschnack ausgeben. Aber an welchen Stellen kann eine Familie mit Kindern sinnvoll sparen – und zwar ohne damit Mensch, Tier und Umwelt zu schädigen? In Ausgaben runter (1) ging es bereits um Lebensmittel, Kleidung, Hygieneprodukte und Strom. Hier kommen weitere Ideen, wie man auch mal ein bisschen weniger Geld ausgeben kann und trotzdem gut lebt. Und am Ende verrate ich euch auch noch, bei welchen Dingen ich wirklich gar nicht sparen will. Weiterlesen

Wohn(t)räume mit Stadt Land Mama | Wo ist es schöner: Stadt oder Land?

Wer wäre als Interviewpartnerinnen prädestinierter für meine Reihe „Wohn(t)räume“ als Lisa und Katharina vom Blog Stadt Land Mama? Ganz genau, das habe ich mir auch gedacht und den beiden gleich ein paar Fragen geschickt. Im Interview erzählen sie uns, ob ihre Wohnsituation – die eine in der Stadt, die andere auf dem Land – sich für sie nach wie vor nach der richtigen anfühlt, was sie jeweils vermissen und wie sie wohnen würden, wenn Geld und andere Umstände keine Rolle spielen würden. Viel Spaß beim Lesen!   Weiterlesen

#MamasUndMoneten: Ausgaben runter! (1)

Finanziell unabhängig zu werden, Altersarmut vermeiden, für mich und meine Kinder vorsorgen – das ist mein Masterplan! Dafür brauche ich Geld, das ich investieren kann. Und das fällt weder vom Himmel, noch kackt es mir ein Dukatenesel in den Schoß. Meine erste Idee war: Alles klar, muss ich halt mehr verdienen! Aber wer mehr verdient, gibt auch schnell wieder mehr Geld aus. Deswegen führt an einer Sache kein Weg vorbei: Am guten Haushalten und sparsamen Leben. Aber wisst ihr was? Das kann richtig Spaß machen, vor allem, wenn man auch Interesse am Thema Nachhaltigkeit hat. Weiterlesen

Familienurlaub in der Jugendherberge: Yay or nay?

Nä wat is dat usselich da draußen, wa? Bei Kälte, Dunkelheit und Regen ist mir am meisten nach einer Sache: Urlaub planen für die schöneren Tage! Und nach vielen Selbstversorger-Urlauben in Ferienwohnungen steht für die nächsten Urlaube eine Sache auf meiner Checkliste: Voll- oder immerhin Halbpension. Jo, das wird teuer, oder? Vielleicht aber auch nicht, wenn man sich gedanklich mal vom Hotel auf Malle verabschiedet. Was würdet ihr denn z.B. zu einem Familienurlaub in der Jugendherberge sagen? Klingt komisch? Fand ich auch erst. Aber dann hab ich selbst ein Wochenende in einer Jugendherberge verbracht. Weiterlesen

Sieben Fakten über mein fünfjähriges Kind

Fünf Jahre alt – das ist das Hübchen schon seit letztem Herbst. Aber ich bin froh, erst jetzt die Zeit zu finden, in Ruhe über meinen fünfjährigen Jungen zu bloggen. Denn erst in den letzten Monate konnte ich richtig erfassen, wie das Leben so ist mit einem großen fünfjährigen Kind. Denn es hat sich einiges getan! Hier ist er also, in alter Tradition: Der Faktencheck, diesmal, eines fünfjährigen Kindes! Weiterlesen

Jahresrückblick 2018

Kleine Traditionen müssen gepflegt werden – und so auch mein obligatorischer Jahresrückblick auf das vergangene 2018. Hier fasse ich noch mal alle Themen zusammen, die mich im vergangenen Jahr beschäftigt haben und verlinke auch noch mal ausgewählte Artikel, z.B. die, die ihr am meisten geklickt habt. Vor allem aber hilft mir dieser Rückblick, zu rekapitulieren und zu reflektieren: War 2018 wirklich so hart, wie es sich anfühlt? Oder war es im Gegenteil vielleicht auch voller wunderbarer Ereignisse? Die Wahrheit liegt vermutlich wie fast immer in der Mitte. Aber lest selbst: Weiterlesen

Speed Cups: Reaktionsspiel für alle ab 6 Jahren

(Werbung) Ihr seht eure Nichte nur einmal im Jahr, aber ein Weihnachtsgeschenk braucht sie trotzdem? Der Nachbarsjunge ist echt nett, aber keine Ahnung, wofür der sich so interessiert? Oder sucht ihr noch ein kleines Geschenk für euren eigenen Nachwuchs? Dann hab ich hier was für euch: Ein Spiel, das babyeierleicht zu verstehen ist, aber garantiert allen Kindern (und Erwachsenen!) Spaß macht. Und das Beste: Ihr könnt hier eins gewinnen! Weiterlesen

„Babybauchzeit“ – Rezension & Verlosung

Schwangerschaft – kaum ein anderer Zustand im Leben einer Frau ist mit so viel Freude, aber auch mit so viel Unsicherheiten oder sogar Ängsten verbunden. Glaubt mir, ich spreche da aus eigener Erfahrung! Denn obwohl ich mich noch zu den eher abgeklärten und pragmatisch veranlagten Schwangeren zählte, kam auch ich immer wieder in Situationen, in denen ich mich fragte: Ist das noch normal? Darf ich das überhaupt? Schadet dass meinem Baby? Was da geholfen hätte: Ein gutes Buch, das Wissen teilt, Ängste nimmt und Vorfreude macht! Schade, dass es für mich zu spät kommt. 😉 Aber super für euch, die ihr vielleicht gerade schwanger seid oder es noch werden wollt. „Babybauchzeit“ von Nora Imlau und Sabine Pfützner enthält alles, was ihr in diesen besonderen 9 Monaten wissen müsst! Ich stelle es euch ausführlich vor und verlose obendrein ein Exemplar. Weiterlesen

How to find a Babysitter – Teil 1: Die Suche

(Enthält Werbung) „Mein Leben läuft gerade irgendwie schneller als ich“ – das war der Gedanken, der mich in den letzten Monaten konstant verfolgt hat. Und das, obwohl ich schon das Gefühl hatte, permanent zu rennen! Keine Kinderbetreuung fürs Räupchen, dafür aber Freiberuflichkeit + Mini-Job, mein Blog, ein Ehrenamt und dann wenigstens noch ein bisschen Sport… Kein Wunder, dass ich fast verrückt wurde. Aber seit einigen Wochen läuft alles wieder viel entspannter. Der Grund: Wir haben eine tolle Babysitterin gefunden! Warum wir dazu das Portal Betreut.de genutzt haben und welche weiteren Tipps ich euch für die Babysitter-Suche geben kann, erfahrt ihr in diesem Text.  Weiterlesen