Schlagwort: vereinbarkeit

Jahresrückblick 2017

Ich habe es mir immer mal wieder vorgenommen: Meine kinderlosen Freund*innen zu fragen, ob bei ihnen die Jahre auch immer so schnell rumgehen. Denn hier rennt die Zeit irgendwie, seit ich Kinder habe. Vielleicht hängt das aber gar nicht mit den Kindern zusammen, sondern einfach mit der neuen „erwachsenen“ Lebensphase. Aber egal, woran es liegt: Ich bin ein bisschen schockiert, dass schon wieder ein Jahr rum ist. Und gleichzeitig sehr glücklich, denn 2017 war ein sehr schönes Jahr (wie haben jetzt auch ein Räupchen, echt wahr!!). Zeit für einen Rückblick: Weiterlesen

Der Traum vom gleichberechtigten Leben

Vorgestern war ein guter Tag. Und das, obwohl ich den Tag über allein für zwei Kinder verantwortlich war. Bis mittags um zwei für ein Räupchen und ab nachmittags dann für beide zusammen. Der Mann hat mich und das Baby morgens ausschlafen lassen, darum war ich fit und gut gelaunt. Die Waschmaschine belud sich fast von selbst, die Küche räumte sich wie von allein auf und ein bisschen arbeiten konnte ich obendrein. Am Nachmittag verstanden das Hübchen und ich uns für unsere momentanen Verhältnisse ausgezeichnet und ich habe sogar ein bisschen mit ihm gebastelt. Weiterlesen

Elterngeld – für Selbstständige, Angestellte und eine Kombination aus allen

Dieser Text lag ein bisschen auf Halde – denn ich hatte ihn, ohne es zu wissen, am Vorabend der Räupchen-Geburt zu Ende getippt. Dann war das Räupchen da und andere Themen irgendwie wichtiger. Da sich aber viele gewünscht haben, dass ich noch mal ausführlich über unseren Weg der Elternzeit, inklusive privater Elterngeld-Beratung, berichte, kommt er hier endlich, mein Artikel zur Elternzeit-Planung mit der klaren Empfehlung: Eine Beratung lohnt sich! Weiterlesen

Was ist Luxus: Geld oder Zeit?

Was gehört eigentlich zu einem guten Leben? Ein schöner Wohnort? Vielleicht sogar eine eigene Wohnung? Oder gleich das Haus mit Garten? Freistehend oder Reihenhaus? Urlaub? Und wenn ja: Holland oder Bali? Nordsee oder Côte d’Azur? Luxus? Geld? Konsum? Und wie sollen wir uns das eigentlich alles leisten? Der Mann und ich, wir sind da realistisch. Und träumen vor allem von einer Sache: Zeit! Mehr Zeit für uns als Familie, für uns als Paar und vor allem: für unsere Kinder. Weiterlesen

Kita-Betreuungszeiten: An der Lebensrealität vorbei

Gestern wurde in einer Facebook-Gruppe für Blogger nach Texten über Kinderbetreuung gefragt. Da hatte ich natürlich einiges beizusteuern – schließlich gibt es hier in meinem Blog eine ganze Kategorie mit dem Titel „Kinderbetreuung“. Denn klar, für eine Frau wie mich, die sich ohne Job und eigenes Geld zu verdienen einfach nicht ganz komplett fühlen würde, ist Kinderbetreuung ein unerlässlicher Faktor im Familienleben. Und da dachte ich, dass es mal Zeit für ein persönliches Update zum Thema Kinderbetreuung ist. Denn aktuell spüren wir mal wieder, dass die Politik auf diesem Gebiet noch sehr, sehr viel zu tun hat. Weiterlesen

#ElternmachenAufstand – und ich sowieso ständig

„Eltern, macht doch endlich mal Aufstand!“, fordert Laura auf ihrem Blog Heute ist Musik. Ihr Anliegen: Elternblogs sollten noch mehr dazu genutzt werden, der Politik und den Arbeitgebern aufzuzeigen, wo überall noch deutlicher Verbesserungsbedarf liegt. Nun ja, das muss sie mir nicht zwei Mal sagen.  Weiterlesen

#Vereinbarkeitsgeschichten: Der Altersunterschied killt unsere Gleichberechtigung!

Diese Woche war ich einfach mal irrational. Das ist nichts neues für mich, ich bin das gerne mal. Aber diese Woche war ich es in einer besonderen Form. Ich war nämlich wütend auf den Mann, weil er gute sechs Jahre älter ist als ich. Natürlich kann er da nichts für. Eher noch ich selbst, schließlich habe ich ihn mir ausgesucht. Aber diese Woche fand ich es einfach besonders ungerecht, dass der Mann dadurch sechs Jahre Vorsprung hat. Sechs Jahre, in denen er sich im Beruf hocharbeiten konnte. Sechs Jahre, die machen, dass Vereinbarkeit für uns heißt: Ich Teilzeit, er Vollzeit. Weiterlesen

Hochmut kommt vor dem Fall

„Boah, bin ich heute müde“ oder „Mannomann war das wieder ein Tag“. Wenn kinderlose Freund*innen oder Kolleg*innen Gespräche mit mir so eröffnen, möchte ich am liebsten nur mit den Augen rollen. Aber dann erinnere ich mich, wie ich damals war, so als kinderlose Unwissende. Und halte lieber meine Klappe. Weiterlesen

Von Selbstvorwürfen und anderem Unsinn

Morgen wird das Hübchen ein Kitakind. Ich erspare euch jetzt mal jegliche Plattitüden von wegen „Sie werden ja so schnell groß“, denn dass ich so etwas momentan tatsächlich häufig denke, ist euch vermutlich sowieso klar – zumindest sofern ihr selbst Kinder habt, die jenseits des ersten Lebensjahres sind. Aber verrückt ist es schon, dass jetzt die Kita ruft, und ich bin ein bisschen aufgeregt, wie mein kleiner Junge die große und aufregende Kita so verpacken wird. Weiterlesen

Wie geht Vereinbarkeit ohne Kinderbetreuung? Gar nicht!

Mein Blog hat Sommerloch. Und natürlich wäre es ganz wunderbar, wenn es sich um eine gemütliche Flaute handeln würde, die sich daraus ergäbe, dass ich mich in Sommerfrische befände – in Warnemünde oder vielleicht lieber in Davos. Aber, ihr anderen berufstätigen Eltern ahnt es bereits, eine Blog-Flaute im Sommer kommt vor allem durch eins zustande: Stress durch Lücken in der Kinderbetreuung. Weiterlesen