Schlagwort: mutterschaft

Leben mit zwei Kindern: Entthronung oder Entspannung?

Kennt ihr den Begriff der „Entthronung“ des Erstkindes? Nee, ich eigentlich auch nicht. Wie ihr wisst, bin ich ja nicht so die Ratgeber-Typin, die bergeweise Erziehungstipps inhaliert. Trotzdem lese auch ich immer wieder von diesem Begriff, der beschreibt, wie schwer es sein kann, ein neues Geschwisterchen in die Familie zu integrieren. Entthronung klingt dann auch direkt mal mächtig dramatisch. Und manchmal ist es das auch, zum Beispiel in der Zeit des frühen Wochenbetts. Aber das geht zum Glück recht schnell vorbei. Und dann ist er wieder da: Der Alltag! Den ich mit Freude begrüße, weil es jetzt erst richtig anfängt, mein Leben mit zwei Kindern. Weiterlesen

Mein Mädchen – Monat 1

Unser Urlaub ist rum (Bericht folgt) – und das Mädchen schon über einen Monat alt! Zeit für einen kleinen Rückblick auf die ersten fünf Wochen mit Baby.  Weiterlesen

Wochenbett mit Hindernissen (aka Kleinkind)

Bisschen ruhig war’s hier in letzter Zeit – und ich wette, ihr könnt das verstehen. Vor gerade etwas mehr als zwei Wochen wurde unser Mädchen geboren. Und so eine Anfangszeit ist ja so oder so schon nicht ganz ohne, diese verfluchte Hormonumstellung, ihr kennt das ja. Bei uns kam dann aber noch ein Hübchen dazu, das uns mit seinem Verhalten dann doch noch mal extra überrascht hat. Aber die gute Nachricht ist: So langsam raufen wir uns alle wieder zusammen. Weiterlesen

Stadteltern vs. wildes Kleinkind

Heute schreibe ich mal wieder was, was man als Mamabloggerin ja eigentlich nicht schreiben darf. Aber als vertraute Leserinnen und Leser wisst ihr ja eh, dass ich nicht die geborene Kleinkindmama bin. Mit meiner Ungeduld und Hochsensibilität stehe ich hier täglich einem wilden kleinen Hübchen gegenüber, dessen Verhalten mich schier zum Verzweifeln bringt. Mit so viel Kleinkind-Power hätte ich noch vor einem Jahr gar nicht gerechnet. Und im Moment führen die ungleichen Erwartungen und Temperamente von Mutter und Sohn zu viel Streit und bösen Gedanken in meinem Kopf. Weiterlesen

Was ist Luxus: Geld oder Zeit?

Was gehört eigentlich zu einem guten Leben? Ein schöner Wohnort? Vielleicht sogar eine eigene Wohnung? Oder gleich das Haus mit Garten? Freistehend oder Reihenhaus? Urlaub? Und wenn ja: Holland oder Bali? Nordsee oder Côte d’Azur? Luxus? Geld? Konsum? Und wie sollen wir uns das eigentlich alles leisten? Der Mann und ich, wir sind da realistisch. Und träumen vor allem von einer Sache: Zeit! Mehr Zeit für uns als Familie, für uns als Paar und vor allem: für unsere Kinder. Weiterlesen

„Sie werden so schnell groß“? – Ja, sollen sie doch!

Obwohl ich ja überhaupt nicht besonders Instagram-affin bin und da mehr so alle Jubeljahre mal ein Bild poste, gestehe ich: Auch ich habe ihn schon benutzt, sogar mehrfach. Den Hashtag #Siewerdensoschnellgross. Er bietet sich halt einfach oft an: Hübchen lernt Fahrrad fahren. Hübchen saugt die Wohnung. Hübchen bleibt zum ersten Mal ein ganzes Wochenende bei den Großellis. Und das Hübchen wird ja tatsächlich so schnell groß! Nur wenn ich ehrlich bin, mischt sich in diesen Ausruf bei mir überhaupt keine Sentimentalität. Denn hin und wieder kann es mir sogar gar nicht schnell genug gehen. Weiterlesen

Ich, das Sensibelchen

Der Mann rödelt in der Küche: Er bäckt. Das tut er sonst nie – nicht umsonst spreche ich sonst nur von „meiner Küche“, auch wenn der Mann dann immer mit den Augen rollt. Aber ich koche und backe eben so gut wie immer – weil besser. Aber morgen ist mein Geburtstag. Ich werde 30 und der Mann bäckt. Ich liege unterdessen im Bett. Auf dem Balkon wurde es zu sonnig, mein Gesicht ist schon ganz rot und ich weigere mich standhaft, mich schon Anfang April mit Sonnencreme einzuschmieren. Weiterlesen

Liebe

Leute, bald ist Valentinstag! Nach dem Weihnachts-Irrsinn erwartet uns also endlich der nächste Konsum-Hokuspokus. Aber auch wenn der Mann und ich da überhaupt gar nicht mitmachen, überfällt mich in letzter Zeit häufiger so ein romantisches Gefühl. Und dann lese ich so eine schöne Liebeserklärung auf dem Blog Chaos² und denke mir: Vielleicht sollte ich auch mal darüber schreiben wie das bei uns so ist, mit der Liebe und dem Kind. Und darüber, wie lange es eine Liebe überhaupt schon geben sollte, bevor ein Kind dazukommt. Weiterlesen

Zum zweiten Mal

Der Mann hat gestern ein Video geschnitten. „Hübchen, Monate 4-6“ heißt es. In den letzten drei Jahren haben sich Stunden an Film angesammelt. Darauf zu sehen: Das Hübchen, seine Mama und sein Papa – in fast ausnahmslos glücklichen Momenten. Und diese Babymonate in Bewegtbild, die sind noch mal was ganz besonderes. Ich sehe den Film an, ganze 8 Minuten 20, und denke: Wie glücklich wir waren! Weiterlesen

Mutters Erwartungen…

Die Erwartungen von Eltern und Kindern gehen erfahrungsgemäß schon mal ganz schön auseinander. Während bei mir ein entspannter Herbsttag auch ruhig mal nur Ausschlafen, Yoga machen, Lesen und wieder schlafen bedeuten kann, würde es nach Hübchens Geschmack deutlich mehr Action geben. Allgemein haben das Kind und ich oft sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, was gut ist oder was gut tut. Und das betrifft nicht zuletzt auch die Kita. Weiterlesen