Gerne gelesen | September

Der September ist zwar noch gar nicht rum, aber ich schmeiße trotzdem schon mal meine Lese-Empfehlungen für den ersten Herbstmonat rein. Gefühlt ist er für mich nämlich irgendwie schon fast vorbei – alle Zeichen stehen auf Oktober: Bunte Blätter, Kastanien, die fallen, und ganz viel Vorfreude: Denn das Hübchen wird im Oktober drei Jahre alt! Deswegen mache ich jetzt kurzen Prozess und erkläre den September hiermit zumindest lesetechnisch für beendet. Bitte dann ab jetzt keine guten Texte mehr schreiben, ja? Bis Oktober! Viel Spaß beim Lesen!

Ich fühle mich ein bisschen spießig, weil mich derzeit das Thema „Wohneigentum“ beschäftigt. Es ist echt wahr, dass der Mann und ich mittlerweile darüber nachdenken irgendwann (die Betonung liegt im Moment wirklich noch sehr auf „irgendwann“) eine Wohnung zu kaufen – auch von wegen Altersvorsorge und so. Dass das aber ohne großes Erbe gar nicht leicht wird, ist uns beiden klar. Denn aufs Land wollen wir nicht und in der Stadt wird es teurer und teurer. Texte, die mir zu diesem Thema gefallen haben, sind diese hier:
Heute ist Musik – Aus der Traum vom Haus? Gentrifizierung und ihre Folgen
Die Zeit – Eine Klasse für sich
Edition F – Berlin bleibt bezahlbar? Dass ich nicht lache

Im Moment tut es mir wahnsinnig gut, nur den halben Tag zu arbeiten – und ebenfalls nur den halben Tag aufs Hübchen aufpassen „zu müssen“ (siehe hier: Arramzamzam). Beides nur die Hälfte der Zeit zu machen, entlastet mich wirklich sehr und ich erhole mich langsam von dem Stress der letzten knapp zwei Jahre. Warum mich das Leben mit Kind oftmals einfach extrem stresst, beschreibt Bloggerkollegin Wiebke einfach wunderbar in ihrem Blog. Ich finde mich wirklich in allen ihren Punkten wieder!
Verflixter Alltag – Auf diese 7 Privilegien verzichte ich als Mama

Weil das Hübchen bald Geburtstag hat, kam mir ein Artikel gerade Recht: Empfehlungen für Bücher, bei denen es um Geburtstagspartys geht. Ich habe gleich ein paar auf die Wunschliste geschrieben.
Infemme – Happyhappy – Bücher mit Geburtstag drin

Ja, das Hübchen wir jetzt groß. Das merke ich nicht nur daran, dass er bald schon wieder Geburtstag hat, sondern auch daran, wie sehr er sich verändert, seit er stärkere äußere Einflüsse hat. Bei seiner Tagesmutter waren es nur 5 andere Kinder – und oft zogen sich alle Kinder, inklusive der Jungs, rosa Prinzessinenkostüme an. In der Kita gibt es nun schon eine klare Geschlechtertrennung: Die Mädchen tragen ausschließlich rosa und pink und spielen meist in Mädchengruppen. Die Jungs hingegen toben und klettern gemeinsam. Ich finde das schade und lege nun noch mehr Wert darauf, meinen Sohn unabhängig von irgendwelchen Stereotypen zu erziehen. Damit bin ich zum Glück nicht alleine. Lesetipp:
Glücklich scheitern – Feministin und Jungs-Mama – Was heißt das? 

Und zum Schluss noch ein Text, der zwar schon etwas älter ist, den ich aber sehr, sehr mag. Sonea Sonnenschein kennen bestimmt viele von euch. Und klar, dass der Artikel, in dem es um die Reittherapie von Sonea geht, zu meinen Lieblingen gehört. Das Hübchen hat diese Woche auch mit seinen Reitstunden angefangen – denn auch für Kinder ohne Behinderung ist Reiten einfach ein wahnsinnig toller und gesunder Sport! Vor allem, wenn man, wie das Hübchen ein schickes Hohlkreuz vererbt bekommen hat (ratet mal von wem…). Reiten ist einfach super! Hier der Link zum Text von Sonea Sonnenschein:
Sonea Sonnenschein – Einhorntherapie

Teilen
Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail
Passend dazu

Ein Kommentar zu „Gerne gelesen | September

  1. Laura

    Liebe Sophie, ich danke dir, dass du mich hier erwähnt hast und freue mich sehr, dass du meinen Artikel gut findest. Das Thema liegt mir sehr am Herzen :-)) Jetzt stöbere ich erst einmal durch deine anderen Lesetipps. Alles Liebe, Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.